Bild von andreas160578 auf Pixabay
Bild von andreas160578 auf Pixabay

Das derzeit am kontroversesten diskutierte Thema sind die geplanten Windkraftanlagen am Hessenreuthter Berg. Die CSU Erbendorf beschäftigt sich seit vielen Jahren intensiv mit der Energiewende, insbesondere mit der Windkraft, sei es durch Infoveranstaltungen, Vor-Ort-Terminen aber auch mit unterschiedlichsten Beiträgen in der Informationszeitschrift „Kontakte“. Die in den letzten Jahren erarbeiteten Informationen haben nach wie vor Gültigkeit. Dies zeigt die Präsentation aus dem Jahr 2012, die Sie über folgendem Link herunterladen können:

Die CSU Erbendorf und Bürgermeisterkandidat Johannes Reger haben sich zur Windkraft im Hessenreuther Wald klar positioniert:

  • Wir sehen in der Photovoltaik den Schlüssel zum Gelingen der Energiewende vor Ort, da hier das größte Potenzial (durch noch nicht genutzte Gebäudedächer) vorhanden ist
  • Die autarke Energieversorgung Erbendorfs und des Landkreises ist selbst mit einer großen Anzahl von Windrädern und einem Vollausbau der Photovoltaik nicht realisierbar
  • Eine zusätzliche Versorgung von Ökostrom durch unterirdische Stromtrassen aus dem Norden ist deshalb in jedem Fall notwendig

Gegen den Bau von Windrädern im Hessenreuther Wald spricht, dass

  • die derzeitige Rechtslage den Bau überhaupt nicht zulässt (z.B. 10H-Regelung)
  • ein wirtschaftlicher Betrieb (und damit auch etwaige Renditen für Anleger) nicht gewährleistet werden kann
  • massive natur- und immissionsschutzrechtliche Bedenken aus der Bevölkerung vorhanden sind

Die CSU Erbendorf spricht sich auf Basis dieser Gründe gegen die Errichtung von Windrädern im Hessenreuther Wald aus. Aufgrund der unterschiedlichen Meinungen aus der Bevölkerung befürworten wir zudem – im Falle einer konkreten Beantragung – die Durchführung eines Bürgerentscheides.